Ernährungsumstellung bei Akne

Für viele hat sich eine Ernährungsumstellung bei Akne positiv ausgewirkt, Wissenschaftler zweifeln an der Wirksamkeit. Eine Ernährungsumstellung ist nicht nur positiv für die Haut, sondern auch für den gesamten Organismus. Eine Ernährungsumstellung kann also nicht nur beim Abnehmen helfen sondern ist daher auf jeden Fall ratsam und bietet auch die Möglichkeit einer Linderung der Aknebeschwerden.

Auf Zucker sollte verzichtet werden

Wer eine Ernährungsumstellung aufgrund von Aknebeschwerden in Erwägung zieht, sollte auf jegliche Zuckerzufuhr verzichten. Schokolade, Kuchen und Kekse sind über Wochen hinweg tabu. In den ersten Wochen sollte ebenfalls auf Milchprodukte verzichtet werden, um herausfinden zu können, ob die Ernährungsumstellung ihren Sinn auch erfüllt. Da es eine Zeit dauert, bis sich der Zuckerverzicht positiv auf das Hautbild auswirkt, gilt es Durchhaltevermögen zu zeigen. Aknepickel benötigen rund 14 Tage für die vollkommene Ausheilung. Man muss daher mindestens 2 – 3 Wochen auf Zucker verzichten, um erste Auswirkungen auf das Hautbild feststellen zu können.

Ballaststoff- und vitaminreich sollte die Ernährung sein

Wer seine Ernährung umstellen möchte, sollte den Speiseplan ballaststoffreich, mit viel frischem Obst und Gemüse gestalten. Kohlenhydrate, die sich in herkömmlichen Nudeln und Weißmehl befinden, werden vom Körper ebenfalls in Zucker umgewandelt und könnten den Erfolg der Ernährungsumstellung infrage stellen. Vitamin- und ballaststoffreiche Kost kurbelt den Stoffwechsel an und sorgt für eine schnellere Entgiftung und Ausschwemmung von Schlackenstoffen. Viel Mineralwasser unterstützt diesen Effekt. Auf wertvolle Öle sollte bei der Nahrung nicht verzichtet werden. Öle werden vom Körper dringend benötigt, um die wichtigsten fettlöslichen Vitamine überhaupt aufnehmen zu können. Das im Öl enthaltene Vitamin E ist gut für eine gesunde Haut. Man sollte daher auf keinen Fall auf diese gesunden Fette verzichten.

Eine Ernährungsumstellung ist nie ein Fehler

Eine Ernährungsumstellung kommt dem ganzen Organismus zugute. Man sollte daher auch an eine Umstellung denken, wenn die Ernährungsumstellung keinen positiven Einfluss auf die Akne haben sollte. Eine Ernährungsumstellung allein kann nicht so viel bewirken, wie mit einer durchdachten Hautpflege gemeinsam. Wer sich darüber bestens informieren möchte, kann mehr zum Thema Akne: bei Eucerin nachlesen. Eine Ernährungsumstellung, ob nun von Wissenschaftlern bestätigt oder nicht, wird sich sicherlich nur positiv auf die eigene Verfassung auswirken.