Abnehmen durch Schwimmen

Wer übergewichtig ist, hat häufig auch gesundheitliche Probleme. Das fängt an bei der erhöhten Gelenkbelastung, führt über Bluthochdruck und Atemwegserkrankungen bis hin zu Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Übergewicht sollte daher nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Normalerweise empfiehlt der Arzt den Patienten, die zu viel Kilos auf die Waage bringen, ihre Ernährung umzustellen und Sport zu treiben. Beides ist mit einiger Überwindung verbunden. Wer sich jedoch dazu entschlossen hat, sich und seinem Körper Gutes zu tun und die überflüssigen Pfunde loszuwerden, der sollte mit eisernem Willen dabei bleiben. Viel Interessantes zum Thema Abnehmen kann im Gesundheitsblog auf www.gaedomed.com nachgelesen werden. Eine gesunde Art sich für eine zusätzliche Fettverbrennung die nötige Bewegung zu verschaffen, ist unter anderem das Schwimmen.

Wie wird durch das Schwimmen abgenommen?

Durch das Schwimmen werden im Körper viele verschiedene Muskeln beansprucht. Je mehr Muskeln belastet werden umso mehr Kalorien verbraucht der Mensch. Bei einer Stunde Brustschwimmen werden – je nach Alter – bis zu 600 Kalorien verbraucht. Beim Kraulen können 500 Kalorien verbrannt werden und selbst wer nur zum Vergnügen im Wasser herumplanscht, ohne gezielte Bahnen zu schwimmen, der verbraucht in einer Stunde knapp über 200 Kalorien. Die Bewegung im kühlen Nass hat einen weiteren Vorteil. Da aufgrund des stattfindenden Wärmeaustausches im Wasser der Körper die eigene Temperatur gegenüber der Wassertemperatur regulieren muss, benötigt er Energie. Um diese Energie zu bekommen, wird ebenfalls Fett verbrannt. Es purzeln zusätzliche Kalorien.

Warum sind Regelmäßigkeit und Ausdauer von Vorteil?

Wer sich ab und zu durch Schwimmen Bewegung verschafft, verbrennt jedes Mal Kalorien. Wer aber regelmäßig schwimmt, kann dadurch, dass immer die gleichen Muskeln beansprucht werden, den Aufbau dieser Muskeln fördern. Er kann seine Muskelmasse vergrößern. Mehr Muskelmasse bedeutet selbst im Ruhezustand einen höheren Kalorienverbrauch. Daher kann derjenige, der mehr Muskeln aufbaut, mit der gleichen Anstrengung mehr Kalorien verbrauchen, als der Gelegenheitssportler mit weniger Muskeln. Auch wer ausdauernd schwimmt, ist im Vorteil. Da der Fettstoffwechsel erst nach circa 40 Minuten richtig angekurbelt ist, kann, wer länger schwimmt, mehr Fett verbrennen.

Ist Abnehmen durch Schwimmen gesund?

Schwimmen hat den gesundheitlichen Vorteil, dass durch das leichtere Gewicht im Wasser die Gelenke geschont werden und die gesamte Skelettmuskulatur entlastet wird. Außerdem wirkt der Wasserwiderstand wie eine leichte Hautmassage. Die Durchblutung wird gefördert und die Haut wird straffer. Wer zusätzlich zum gesunden Wassersport auf seine Ernährung achtet und sich zum Beispiel im Gesundheitsblog auf gaedomed.com schlaumacht, wie man sich gesund ernährt, der kann vielen Begleiterscheinungen, die das Übergewicht mit sich bringt, erfolgreich vorbeugen.